Personen

Oliver Genschow

Publikationen (seit 2014)

2016

Genschow, O. & Schindler, S. 2016.

"The Influence of Group Membership on Cross-Contextual Imitation." Psychonomic Bulletin & Review, 23, 1257–1265.
2015

Genschow, O. & Brass, M. 2015.

"The Predictive Chameleon: Evidence for Anticipated Social Action." Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance, 41, 265–268.

Genschow, O., Noll, T., Wänke, M. & Gersbach, R. 2015.

"Does Baker-Miller Pink Reduce Aggression in Prison Detention Cells? A Critical Empirical Examination." Psychology, Crime & Law, 21, 482–489.

Reutner, L., Genschow, O. & Wänke, M. 2015.

"The Adaptive Eater: Perceived Healthiness Moderates the Effect of the Color Red on Consumption." Food Quality and Preference, 44, 172–178.
2014

Genschow, O. & Florack, A. 2014.

"Attention on the Source of Influence Reverses the Impact of Cross-Contextual Imitation." Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance, 40, 904-907.

Genschow, O., Florack, A. & Wänke, M. 2014.

"Recognition and Approach Responses Toward Threatening Objects." Social Psychology, 45, 86–92.

Pressemitteilungen

Das Onlinemagazin In-Mind wird von der Deutschen Psychologischen Gesellschaft (DGPs) mit dem Preis für die Förderung der Psychologie ausgezeichnet. In-Mind …

In den Medien

The Inquisitive Mind, 01.01.2018 | Jan Crusius & Oliver Genschow

„Kann man der psychologischen Forschung noch vertrauen? In-Mind unterhielt sich mit Daniel Lakens und Klaus Fiedler – zwei der prominentesten Stimmen in der Debatte darüber, wie die psychologische Wissenschaft verbessert werden kann. In diesem Interview offenbaren sie ihren persönlichen Blick zur aktuellen Lage der psychologischen Forschung, wie sich die Psychologie verändert hat und wie sie es in Zukunft tun sollte. Sie beschreiben, warum sie sich in der Debatte engagieren und wie sich diese auf ihre eigene Arbeit ausgewirkt hat.“

Link zum Artikel: http://de.in-mind.org/article/wir-sind-bereit-voranzuschreiten-ein-interview-mit-daniel-lakens-und-klaus-fiedler-ueber-die