Aktuelles

Pressemitteilungen & Medienberichterstattung

Handelsblatt, 28.09.2018 | Bert Losse

„Durch die Digitalisierung werden sich die Preise vieler Güter künftig immer schneller verändern – und könnten womöglich für jeden Käufer unterschiedlich ausfallen. Das birgt Risiken für Transparenz und Wettbewerb. Aber auch ein paar Chancen. […] Allerdings warnen Ökonomen davor, die neue Preiswelt nur in düsteren Farben zu malen. Die Digitalisierung schafft auch neue Anwendungsmöglichkeiten, um mithilfe sekundenschnell veränderbarer Preise einzelne Märkte effizienter zu steuern. Die Ökonomen Axel Ockenfels, Peter Cramton und Richard Geddes etwa haben jüngst ein Konzept dynamisierter Mautgebühren vorgelegt, mit dem es „keine Staus mehr geben würde“ (Ockenfels).“

Link zum Artikel: https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/research-institute/analyse-preisbildung-die-digitale-realitaet-schert-sich-nicht-um-alte-lehrbuchweisheiten/23109554.html?ticket=ST-5423977-kyuXvknPDjwI0SZdx6iw-ap4